Sternbilder -
Wie Ordnung am Himmel entstand
öffentliche Führung
Schon im Altertum waren die Menschen fasziniert von den tausenden funkelnden Lichtpünktchen am Nachthimmel, die wir Sterne nennen. Bereits damals erkannten die ersten Naturforscher Unterschiede zwischen den verschiedenen Himmelskörpern. Die Sterne ? scheinbar willkürlich über den Himmel verteilt ? bilden ein heilloses Durcheinander. Um ein wenig Ordnung in die Welt der Sterne zur bringen, hat man markante Sternformationen schon früh zu Sternbildern zusammengefasst. Je nach Kulturkreis trugen sie Namen von Göttern, Helden oder Sagengestalten, die zum Teil bis heute überliefert sind. Heute kennen wir 88 international anerkannte Sternbilder. Viele von Ihnen tragen noch heute die Namen aus jahrtausende alten Überlieferungen. Erfahren Sie mehr über die Sagen und Mythen, die hinter den Sternbildbezeichnungen stehen und werfen Sie auch einen Blick in moderne Sternatlanten. An Hand einer drehbaren Sternkarte erläutern wir Ihnen die Grundlagen der Orientierung am Himmel zunächst in der Theorie, um diese dann bei geeigneter Wetterlage auch praktisch auf der Sternwartenplattform anzuwenden.
Datum: Freitag, 31.05.2019
Uhrzeit: 21:00 - 23:00 Uhr

Ort: Sternwarte

Tickets für diese Veranstaltung sind ausschließlich zu Beginn der Veranstaltung vor Ort erhältlich.

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 3 Euro.

Die Führung dauert etwa eineinhalb bis zwei Stunden und findet wetterunabhängig statt.
Online-Kalender-Service – Ein Produkt von medialines Online-Systeme
Facebook ⋅ Twitter ⋅ INTERN ⋅ IMPRESSUM ⋅ DATENSCHUTZ ⋅ © 2018